RBS Logo

Talent im Land

 Schülerstipendienprogramm

 "Talent im Land"

 

"Bildung soll allen zugänglich sein. Man darf keine Standesunterschiede machen."
Konfuzius (551 - 479 v. Chr.)

Was ist "Talent im Land"?

Die Bildungschancen von jungen Menschen sind auch heute noch viel zu oft von der sozialen und wirtschaftlichen Lage des Elternhauses abhängig. "Talent im Land" ist ein seit 2003 bestehendes Stipendienprogramm für begabte und motivierte Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Fachhochschulreife oder zum Abitur, die aufgrund ihrer Herkunft soziale Hürden zu überwinden haben.

Das Stipendium wird von der Baden-Württemberg-Stiftung und der Robert-Bosch-Stiftung getragen und beinhaltet ein vielseitiges Bildungsprogramm mit Seminaren und Sommerakademien, eine individuelle Beratung und auch eine finanzielle Förderung.

Die Robert-Bosch-Schule Ulm und "Talent im Land"

Wir freuen uns darüber, dass es in den vergangenen Jahren mehrfach Schülern der Robert-Bosch-Schule Ulm gelungen ist, ein Stipendium zu erhalten. Gefragt waren dabei nicht nur gute Schulnoten und die Empfehlung durch eine Lehrkraft, sondern auch das schulische und soziale Engagement. Unsere Stipendiaten haben sich jeweils als einer von anfangs 300 Bewerbern im harten Auswahlverfahren durchsetzen können, um zu den 50 Ausgewählten zu gehören, die eine Förderung erhalten.

Wir gratulieren zu dieser Auszeichnung!

"Talent im Land"-Festveranstaltung 2016 "Talent im Land"-Festveranstaltung 2016 im Neuen Schloss in Stuttgart:
Jürgen Filius MdL (2. v. l.), Abgeordneter des Wahlkreises Ulm, trifft auf Emanuel Avadani (links) und David Blanck (2. v. r.), beide Schüler der Robert-Bosch-Schule Ulm und „Talent im Land“-Stipendiaten, sowie Lennart Wolkersdorfer (rechts), Lehrer an der Robert-Bosch-Schule Ulm.

Talente vom Kuhberg

Bericht in der Südwest Presse vom 29.11.2016