Dreijähriges berufliches Gymnasium (3TG)

Bildungsziel:
Das Technische Gymnasium (TG) ist ein Berufliches Gymnasium mit der Eingangsklasse (Klasse 11) und den Jahrgangsstufen 1 und 2 (Klassen 12 und 13). Es bietet (vor allem naturwissenschaftlich- technisch interessierten) Schüler:innen mit mittlerem Bildungsabschluss die Möglichkeit, das Abitur zu erwerben.
Die Berufsbezogenheit ist ein wesentliches Unterrichtsmerkmal.


Profile:
Als Profilfächer stehen Informationstechnik (TGI), Mechatronik (TGM) oder Technik und Management (TGTM) zur Auswahl.


Aufnahmevoraussetzungen:

  1. Realschulabschluss, Werkrealschulabschluss oder Fachschulreife mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in jedem dieser Fächer mindestens die Note „ausreichend“ erreicht sein muss, oder
  2. Versetzungszeugnis in Klasse 10 oder in Klasse 11 des 8-jährigen Gymnasiums bzw. in die Klasse 11 des 9-jährigen Gymnasiums.

  3. Bei Schuljahresbeginn der Eingangsklasse darf das 19. Lebensjahr noch nicht vollendet sein (bei abgeschlossener Berufsausbildung das 22. Lebensjahr).

  4. Das Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10 in eine gymnasiale Oberstufe (E-Niveau).

Die Profile im Detail

  • Informationstechnik

    lm Bereich der Informationstechnik werden Themen im Bereich von Hard- und Software unterrichtet.
    Neben Informationslogik, strukturierter Programmentwicklung und vernetzten Systemen werden Internet of Things (IOT) und künstliche Intelligenz (KI) behandelt.

    Lehrer unterrichtet

  • Mechatronik

    Die Mechatronik verbindet die Gebiete Maschinenbau und Elektrotechnik. Ziel des Profilfaches ist der Erwerb vertiefter Kenntnisse zur technischen Problemlösung.

    Elektrotechnik: Gleich- und Wechselstromkreise, elektronische Bauelemente, Energieübertragung, elektrische Antriebssysteme, angewandte Steuerungstechnik und speicherprogrammierbare Steuerungen.

    Maschinenbau: Technische Kommunikation, Fertigungs- und Energietechnik, Werkstoffe, Statik- und Festigkeitslehre, Qualitätssicherung.

    Angewandte Steuerungstechnik und speicherprogrammierbare Steuerungen.

  • Technik und Management

    Im Profil Technik und Management werden interdisziplinär Aufgabengebiete des Maschinenbaus mit Management-Kompetenzen, insbesondere der Betriebswirtschaftslehre, verknüpft.

    Die Gebiete des Maschinenbaus umfassen Fertigungstechnik, Technische Kommunikation mit CAD, Steuerungstechnik, CNC-Technik, Statik und Festigkeitslehre.
    Im Bereich Management werden die Bereiche Kostenrechnung, Finanzierung, Materialwirtschaft, Arbeitsrecht und Projektmanagement erarbeitet. Integrativ erfolgt die praktische Erweiterung in Werkstatt- und Laborunterricht.

Berufs- und Studienberatung

Die Bundesagentur für Arbeit informiert und berät zu allen Fragen rund um die Themen Berufsausbildung und Studium an unserer Schule.

Hinweis auf die Studien- und Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit.